Die Entstehung des Teardrop Torpedo

Scroll nach unten um das neuste Update zu sehen . 

01 .06.2017

Herzlich Willkommen ,

es ist schön das Sie den Weg zu uns gefunden haben .

Wir wünschen viel Spaß bei der Verfolgung der Entstehung unseres Teardrop Torpedo

Begonnen wird mit einer Tafel Aluminium und einem Plan . Nach den Ursprünglichen Plänen wurde das

Grundgerüst des Teardrops aus einem Massiven Holz gefertigt. Wir haben uns dazu entschieden den gesamten

Rahmen aus wesentlich leichteren Aluminium zu fertigen und bekommen so einen wesentlich leichteren Wohnwagen.

 

 

Das Aluminium wurde in Unterschiedlich breite Streifen geschnitten und kann nun Verwendet werden um die unterschiedlichen 

Profile zu kanten die für den Wohnwagen benötigt werden .

 

 

 

Nun kann mit der Konstruktion des Rahmens begonnen werden .

Wir beginnen mit dem Fuß des Rahmens und Arbeiten uns von unten nach oben .

Die Unterschiedlichen Rundungen des Rahmens erreichen wir durch Präzises strecken oder stauchen des Materials .

Alle Komponenten werden fest miteinander Vernietet.


20.06.2017

Der Anhänger auf dem der Teardrop seinen Platz findet wird mit einer massiven und strapazierfähigen 

wasserfest verleimten Siebdruck Platte ausgelegt welche den Boden des Caravans bildet. .

Die Siebdruck Platten wurden fest mit dem Rahmen verschraubt.


 

25.06.2017

Nachdem die Bodenplatte fertiggestellt ist , kann der der Rahmen auf dem Anhänger platziert , ausgerichtet und befestigt werden .

Nun können auch weitere Versteifungen und den Rahmen eingebaut werden da der Rahmen sich nun in seiner endgültigen Position befindet .

 


30.06.2017

Noch wenige Schritte und das Grundgerüst ist fertiggestellt , es folgen nun die Fenster Rahmen und Aussparung für die Radkästen.

Auch diese werden natürlich aus Aluminium gefertigt , und fest mit dem Rahmen vernietet.

Beginnen wir mit den geraden Profieln.

 

Als nächstes folgt das etwas Spitz zu laufende ende der Fensterreihe , auch für dieses Nutzen wir ein Aluminium Profil .

Nach dem Anfertigen einer Schablone , können wir beginnen das Material vorsichtig zu stauchen um das Profil Stück für Stück in Form zu bringen .

Ist dies geschehen wird es montiert und fest mit dem Grundrahmen vernietet .

Das Gleiche wird auf der gegenüberliegenden Seite angebracht bis auf ein paar Änderungen wegen der Tür , auf die wir später noch eingehen werden .

 


 

03.07.2017

Der Torpedo bekommt nun seine Hülle , wir beginnen am Heck mit der Anbringung des Aluminiums.

 

Um einen Anfang zu bekommen wurde am unteren Ende des Heckteils eine Einschubleiste aus Aluminium angebracht , in diese wird die erste Tafel eingeschoben und winklig ausgerichtet .

Zwischen jedem Profil und jeder Platte wird zusätzlich neben den Nieten vollflächig Vibrationsfestes  Karosserie-Kit mit verarbeitet um eine höhere Stabilität zu erhalten.

 

  

 

 

Nach dem die ersten 2 Tafeln fest Montiert wurden , müssen diese nun etwas ruhen bevor wir an dieser Stelle weiter machen können.

Der Karosserie-Kit muss erst eine gewisse Festigkeit bekommen .

Das ist natürlich gar kein Problem denn wir haben ja noch gefühlte eintausend weiter Baustellen um die wir uns kümmern müssen , also geht es an den Seiten weiter .

Um das Seitenteil ordentlich an die Form des Teardrops anzupassen  nehmen wir eine Tafel Aluminium und befestigen  sie provisorisch mit dem Rahmen um die Form anzuzeichnen.

 Jetzt können wir die Tafel zuschneiden und wir zuvor des 2 Tafeln am Heck montieren . Das ganze wird darauf folgend auf der gegenüberliegenden Seite noch einmal ausgeführt.

Nun sollte das Karosserie-Kit am Heck ausreichend Zeit gehabt haben um die zwingen zu lösen , um das Heck zu schließen.

 


07.07.2017

Bevor es mit der Aussenhülle weiter geht müssen wir uns um die Radkästen kümmern .

Auch diese werden aus diese werden komplett aus Aluminium gefertigt .

Wir schneiden uns 2 passende Stücke von einer Tafel ab und Kanten jeweils an den langen Seiten ca 3 cm 90 Grad nach oben .

Jetzt wird es Zeit unsere vorbereiteten Stücke in die passende Form zu bringen .

Wir stauchen vorsichtig das Material , wir beginnen in der Mitte und arbeiten und langsam nach rechts und links außen .

Das Material darf nicht zu schnell gestaucht werden um eine verziehen des Werkstückes zu verhindern , wir wiederholen des letzten Schritt bis wir unsere Form erreicht haben .

 

Für die Montage der Radkästen benötigen wir weitere Profile , wie wir sie für den Bau des Rahmens verwendet haben , um die Radkästen mit dem Rahmen und der Bodenplatte zu verbinden.

Des weiteren benötigen wir noch 4 Stücke Aluminium um die seitlichen Öffnungen zu schließen .

Für die Montage benutzen wir ebenfalls wieder Karosseriekit um einseits abzudichten und andererseits eine zusätzliche Stabilität neben dem Vernieten  zu erreichen .


 

09.07.2017

Die Radkästen sind montiert und es geht weiter mit der Montage der Aussenhülle ,  wie auch schon zuvor haben wir uns das Aluminium grob vorgeschnitten .

Wir halten die vorgeschnittene Tafel an unseren Rahmen und Zeichnen die endgültige Form  präzise inklusive Fenster auf das Aluminium .

Nun schneiden wir die Tafel zurecht und montieren diese .

Wir tragen wieder auf den gesamten Rahmen Karosserie Kit auf und bringen sofort unser zuvor zugeschnittenes  Aluminium am Rahmen an und vernieten ihn .

Auf diese Weise verfahren wir jeweils mit jeder Seite des Caravans.

  

 

Die Seiten wären soweit fertig , nun fehlen noch die runde Front und der Rest des Daches .

Weiter geht es mit der Front, diese wird nach dem gleichen Prinzip montiert wie die Seiten .

In den Rundungen haben wir  zu dem Rest des Caravans vergleichsweise wenige Streben im Rahmen , diese sind Aufgrund der Rundung des Materials nicht nötig.

Das Aluminium erhält durch die Spannung der Rundung eine sehr Hohe Festigkeit und ist durch die Seitliche vernietung im Rahmen genauso Stabil wie der Rest des Caravans.

   

 


15.07.2017

 

Weiter geht es mit der Außenhülle.

Beginnen wir damit den unteren Teil der Front zu schließen . Nachdem wir ein passendes Stück Aluminium zugeschnitten haben Montieren wir es die Bleche in den Tagen zuvor..

Es wird auf allen aufliegenden Flächen Karosserie Kit aufgebracht, und das Blech wird fest mit dem Rahmen Vernietet.

Nun ist es Zeit die Front zu schließen .

Wir montieren erst die beiden Rundungen und schließen wir auch zuvor den Mittelteil zum Schluss um eine gleichmäßige Optik zu erhalten 

  

  

 


 

20.07.2017

Heute ist es soweit und wir schließen das Dach .

Wie die Tage zuvor gehen wir nach dem selben verfahren vor , Blech anpassen , Karosserie-Kit vollflächig auf dem Rahmen auftragen und die Platten fest vernieten.

 

Jetzt fehlen noch die Eckleisten und die Bullaugen Ausschnitte ,dann wäre die Außenhülle fertiggestellt .

Für die Eckleisten verwenden Aluminium Profile welche vorsichtig an die Rundung des Wohnwagens angepasst wird .

Auch alle Eckleisten werden vollflächig verklebt und fest an Caravan vernietet,

 

Nachdem alle Eckprofile montiert sind widmen wir uns den 2 Bullaugen in der Front des Torpedos .

Es werden beide Öffnungen gleichmäßig auf die rechte und  linke Rundung der Front aufgezeichnet und vorsichtig aus geschnitten.


23.07.2017

Nachdem wir mit der Außenhülle soweit sind wird es Zeit den Torpedo von innen noch zusätzlich abzudichten bevor wir mit dem Innenausbau beginnen können.

Zum Abdichten den Hülle nutzen wir Streichbaren Karosserie Kit .

Es werden sorgfältig alle Profile ,Stöße und Nieten eingestrichen .

 

Während wir dem Karosserie Kit Zeit zum aushärten geben , beschäftigen wir uns mit der Herstellung und der Montage der Rücklichter.

Im Original Plan sind als Rückleuchten , die Rückscheinwerfer eines 1929er Ford Model A eingetragen .

Diese Rückleuchten sind sehr schwer für Europäische Straßen zu bekommen , und wir haben uns für eine andere alternative entschieden um uns an die Europäischen Vorgaben zu halten .

Wir Montieren die Rücklichter / Blinker in Jeweils einer Aluminium Röhre , die wir anfertigen um die Leuchte darin zu montieren welche wir dann oberhalb am Heck des Torpedos anbringen .

 

 

 


Die Rückleuchten / Blinker sind montiert, nun folgt die Nummernschild Halterung welche wir bereits vorbereitet haben .

An dieser werden Rückfahrlicht , Bremslicht und Nummernschildbeleuchtung angebracht.

 

Jetzt noch die Begrenzungsleuchten und alle benötigten Verkehrsleuchten sind angebracht .


Dem Torpedo fehlen nun noch Tür und Fenster , um diese werden wir uns später kümmern.

Wir beginnen nun mit dem Innenausbau.

Der aufgebrachte Karosserie Kit zum abdichten der Außenhülle ist nun ausreichend ausgehärtet und die Dämmung kann angebracht werden .

Als Dämmmaterial haben wir uns für EPS Dämmplatten entschieden .

Die gesamte Hülle wird mit der der Dämmung von innen ausgekleidet und mit PU Klebeschau fixiert.

Wir fertigen für 

Weiter geht es schon sehr bald ,

schaue später wieder vorbei  oder like uns auf Facebook und erfahre als erster wann es weiter geht.

Like us on facebook and get the latest news